Samstag 22. Juli 2017

Inhalt:

Willenskundgebung mit Programm
18. September 2010, Beginn: 18 Uhr vorm Heldenplatz beim Heldentor.

Ablauf und Programm

Mit einer großen Kundgebung vor dem Wiener Heldentor fordert die Initiative „Machen wir uns stark“  am 18. September eine mutige Bildungspolitik, eine gerechtere Verteilung des Wohlstands, sowie einen radikalen Kurswechsel in der Asyl- und Fremdenpolitik.


Getragen und finanziert wird die Willenskundgebung mit Programm von mittlerweile über 3.000 BürgerInnen, die durch Kleinspenden die Kosten für die Kundgebung von rund 35.000 Euro aufbringen, sowie einem Personenkomitee aus Wirtschaft, Kultur und NGOs. Unter den ProponentInnen sind Wien-Heute Moderatorin Eser Akbaba, Kabarettist Josef Hader, der Autor Ilija Trojanow, der Intendant des Konzerthauses Bernhard Kerres sowie die Schauspielerin Ursula Strauss.
Die Initiative will das „Zeitfenster Budgetverhandlungen“ nutzen, um die zentralen Zukunftsthemen Bildung, Verteilungsgerechtigkeit und Zusammenleben jetzt auf die Agenda und für die kommenden Jahre auf politische Schienen zu bringen.

Die Kundgebung
Die Kundgebung beginnt um 18 Uhr vorm Heldentor. Entgegen ursprünglicher Pläne wird die Manifestation nicht am Heldenplatz abgehalten direkt, sondern davor beim Heldentor. Gescheitert ist der Standort Heldenplatz an einem fragwürdigen Einspruch der Burghauptmannschaft – sehr zum Bedauern von Exekutive und AutofahrerInnen, da nun der Ring gesperrt werden muss. Zuvor, bereits um 16 Uhr starten die Studierenden mit der Auftaktkundgebung „Wir machen uns stark für freie Bildung“ bei der Universität, die Armutskonferenz macht um 17.30 Uhr am Ballhaus zum Auftakt einen Smartmob. Mit einem Ende der Haupt-Veranstaltung ist nicht vor 22 Uhr zu rechnen.

Redebeiträge
Neben klassischen Redebeiträgen werden beim Heldentor zahlreiche VertreterInnen von Initiativen auf die Bühne gebeten, die über ihre Arbeit – in der Jugendbetreuung, im Bildungswesen, für eine menschenwürdige Pflege oder für Flüchtlinge – berichten. Vorgestellt werden Initiativen, bei denen man sich beteiligen kann oder die „Best-Practice“ darstellen. Damit wollen die InitiatorInnen der Kundgebung ein wenig Nachhaltigkeit verleihen und der Arbeit der vielen zivilgesellschaftlichen Initiativen Rückenwind geben.

Angekündigt sind Auftritte von Flüchtlingshelferin Ute Bock, ÖGB-Präsident Erich Foglar, Christian Felber von Attac, dem Gründer der Erwerbsarbeitslosen-Initiative Peter Gach, dem Sportler Thomas Geierspichler, Lichterketten-Initiatorin Romy Grasgruber, der Forscherin Barbara Herzog Punzenberger, Gilda Horvath Journalistin, nominiert vom Romano Centro, dem Integrationsexperten Hikmet Kayahan, der Filmemacherin Nina Kusturica, dem Vorsitzenden von ENARA, Pascal Ndabalinze, der Pflegewissenschafterin Elisabeth Seidl, der Journalistin Susanne Scholl, der Moderatorin Barbara Stöckl, sowie Philipp Strohm von Greenpeace.

Musikprogramm
Einige der ProponentInnen werden auch mit Konzertbeiträgen zum Programm am Heldentor beitragen. So tritt Sofa Surfer Wolfgang Schlögl mit dem Sarumat Trio auf, um ein altes persisches Arbeiterlied aus den 50er Jahren darzubieten. Das musikalische Highlight des Abends wird aber das erstmalige musikalische Aufeinandertreffen von Josef Hader und Wolfgang Ambros sein.

Mitinitiator Willi Resetarits, dessen Band Stubnblues  den Abend musikalisch begleitet, singt mit seinen „Tanten“ Juditha Kirisic & Aca Grandits das Lied, dass er bereits 1995 noch mit seiner Mutter am Heldenplatz zum 50jährigen Staats-Jubiläum gesungen hat. Und im mittlerweile bekannten Duo mit dem kurdischen Star Sivan Perwer wird er ebenfalls zum Gesangs-Mikrophon greifen.

Harri Stojka und Mosa Sisic ist das eher neue Duo der Roma-Szene, das mit „Gypsy-Spirit“ gerade im Kino für Furore sorgt und an diesem Abend gemeinsam aufspielen wird, so wie die Diaspora-Brasilianerin und Wahlwienerin Célia Mara. Fatima Spar and The Freedom Fries sind ebenso mit dabei wie die HipHoper Tres Monos und der Austropoper  Schiffkowitz. Durch den Abend führen die ModeratorInnen Miriam Hie, Onka Takats und Markus Wailand.
Lea Eisinger
Tamika Cunningham
Marlena Walch
Flora Walch
Hannes Czap
Michaela Erkl
Lucia Kruijen
Barbara Pauzenberger
Thomas Nigl
Daniela Wibmer
Alle UnterstützerInnen »
M-Media SOS Mitmensch Integrationshaus
http://www.machen-wir-uns-stark.at/